joelberroteran

Joel Berroteran Berroteran von Tateli, Pineleng, Minahasa Regency, North Sulawesi, Indonesien von Tateli, Pineleng, Minahasa Regency, North Sulawesi, Indonesien

Leser Joel Berroteran Berroteran von Tateli, Pineleng, Minahasa Regency, North Sulawesi, Indonesien

Joel Berroteran Berroteran von Tateli, Pineleng, Minahasa Regency, North Sulawesi, Indonesien

joelberroteran

Dieses Buch soll weder eine Anklage noch ein Geständnis sein, und am allerwenigsten ein Abenteuer, denn der Tod ist kein Abenteuer für diejenigen, die sich ihm gegenüberstellen. Es wird einfach versucht, von einer Generation von Männern zu erzählen, die durch den Krieg zerstört wurden, obwohl sie möglicherweise aus den Granaten entkommen sind. Der Autor Erich Maria Remarque war ein deutscher Soldat im Ersten Weltkrieg. All Quiet On the Western Front ist seine Geschichte, die 1928 in deutscher Sprache veröffentlicht wurde. Sie sind an vorderster Front. In den Gräben und Unterständen. Bei der Bombardierung. Im Gas. Tag-und Nacht. Wir sind wilde Tiere geworden. Wir kämpfen nicht, wir verteidigen uns gegen die Vernichtung. Es ist nicht gegen Männer, dass wir unsere Bomben werfen, was wissen wir von Männern in diesem Moment, in dem der Tod uns jagt - jetzt, zum ersten Mal seit drei Tagen, können wir sein Gesicht sehen, jetzt zum ersten Mal seit drei Tagen wir können uns ihm widersetzen; wir fühlen einen wütenden Zorn. Wir liegen nicht mehr hilflos auf dem Gerüst, wir können zerstören und töten, um uns selbst zu retten, uns selbst zu retten und uns zu rächen. Diese Soldaten sind achtzehn und neunzehn und zwanzig. Einige von ihnen werden ihr ganzes Leben vor dem Ende des Tages hinter sich haben. Ich denke: „Warum machen wir das immer und immer wieder?“ Ich frage mich, was andere denken, wenn sie lesen, wie Jungen Jungen töten und Körper auseinander gesprengt werden. Ich frage mich, was die Männer denken, die die Jungen rausschickten, um zu sterben. Die Tage sind heiß und die Leichen liegen unbegraben. Wir können sie nicht alle einholen, wenn wir das tun, sollten wir nicht wissen, was wir mit ihnen machen sollen. Die Muscheln werden sie begraben. Viele haben ihre Bäuche wie Luftballons geschwollen. Sie zischen, rülpsen und machen Bewegungen. Die Gase in ihnen machen Geräusche. Ich frage mich, was meine Kohorte von GR-Freunden denken, wenn sie lesen. Sie schreiben: Ich habe oft gedacht, dass dieses Buch von jedem Politiker gelesen werden muss, der die Befugnis hat, den Krieg zu erklären. Nur ein Verrückter oder Dick Cheney konnte Truppen in den Kampf schicken, nachdem er dies gelesen hatte. … Ich war nicht auf seine Kunst und seine Menschlichkeit oder auf seine weit verbreitete Darstellung des Missbrauchs des gebrechlichen und robusten menschlichen Willens durch das Leben vorbereitet, Missbräuche, die im Ersten Weltkrieg beinahe ein Gesetz der Physik sind.…… Ein schockierend kraftvolles Buch dazu Dieser Tag ist nicht gerade der Antikriegs-Estrich, den seine Fans für sich beanspruchen, sondern wird standardmäßig einer, weil er die zufällige, absolut unscheinbare Brutalität, die mit dem Krieg einhergeht, so unerschütterlich beschreibt. ... ... ein absolut herzzerreißender, wunderbar geschriebener Roman über den bleibenden Schaden derer, die in Kriegen kämpfen ... Wenn dieses Buch eine Botschaft hat, ist es, dass Krieg schrecklich ist und junge Männer nicht gezwungen werden sollten, sie zu bekämpfen. … Welcher Mann kann den Krieg wirklich verstehen, wenn er ihn nicht selbst durchgemacht hat? … Es ist kein Antikriegsbuch, aber leider können nur diejenigen, die dort waren, das verstehen. Kein Antikriegsbuch? Vielleicht nur wegen der Unmenschlichkeit des Menschen gegenüber dem Menschen? Nein, ich denke, dass dieses Buch leicht als Antikrieg zu qualifizieren ist. Aber ich frage mich, wie ein Buch für den Krieg aussehen würde. Leicht vier Sterne. Schade, dass wir solche Bücher brauchen.

joelberroteran

I picked this book up on NetGalley as the blurb seems to my really interesting. Auras, guardians and demons? Sounds like fun to me. I absolutely loved the prologue. I can't give away so much but it's in the past and it's not immediately connected to the beginning of the story. But it is very fascinating and I wish there would be more. Kate, the main character, had to go back to school, the new year starting. Her parents were killed a few weeks ago and since then she can see colors, auras, around people. By now she figured out that they represent the others feelings/mood. On the first day of school she sees one and meets another person who doesn't have a colored aura. She is scared and worried. As it turns out she is the only one who can actually see these people, which is really relieving either. That's the beginning of the book. I was very much into the story. The pace was not to slow and more and more interesting facts were revealed. The book is written from Kate's point of view. You can read about her fears and depressions, which helped understanding her a lot. Unfortunately after maybe a third of the book the pace is slowing down. The plot becomes a bit weird and I was less and less concerned about the people. On the other hand the end was written very well. There are some (at least for me) unexpected twists and I really appreciated that there is closure to the story. Though this books is obviously the start of a series, it doesn't end with a cliffhanger. That's a bonus for sure. I can't say a lot about the male main character, Patrick, as almost everything would give away parts of the story. But he is a great boy. He is caring, good-looking, a bit fuzzy and a bit insecure occasionally. And I'm actually eager to know more about him as we don't get to know a lot of things about him. As Kate does have a boyfriend, the arrival of Patrick results in a love triangle. This gives some tension to the story. And as both guys are great it's difficult to pick a team. Overall I did enjoy this book. The paranormal idea is fetching and the characters are very likable. The authors is still quite young (I think 21?). so I'm sure she will grow into writing and the next book will be better. ARC courtesy of NetGalley